Die Höhle der Löwen

Die Vorbereitung unseres Magento-Shops auf die „Höhle der Löwen“-Ausstrahlung im Video-Vortrag

By  | 

Hinter einem Onlineshop steckt eine Menge Arbeit – vor allem, was die Programmierung betrifft! Dank meiner Mitgesellschafter Benno und Dima ist LIMBERRY in diesem Bereich perfekt aufgestellt. Sie haben es im Alleingang geschafft, dass unser Shop dem Besucher-Ansturm nach meinem „Die Höhle der Löwen“-Auftritt standhielt! Wie sie den Onlineshop für die TV-Ausstrahlung erfolgreich vorbereitet haben und wie wir die „Höhle der Löwen“-Zeit gemeinsam erlebt haben, berichteten wir beim Treffen des Hamburger Magento-Stammtisch. Hier findest du das Video unseres Vortrags:

Echte Magento-Magier

Meine Mitgesellschafter sind wahre Experten im Bereich Magento. Über diese eCommerce-Plattform, die als Open-Source-Software angelegt ist, läuft unser Webshop. Es hat sich eine große Gemeinschaft von Programmierern gebildet, die die Plattform immer weiter entwickeln. Auch Dima und Benno sind dabei und sie besuchen regelmäßig den Magento-Stammtisch in Hamburg, bei dem sich Agenturen wie auch Unternehmen zum Thema Magento austauschen. Auch ich komme gerne mit, wenn es bei der Agentur Tudock in der Speicherstadt bei Bier und einer leckeren Suppe rund um unsere Shop-Software geht.

Wie bereitet man einen Magento-Shop auf eine TV-Ausstrahlung vor?

Auch beim Magento-Stammtisch hatte sich schnell herumgesprochen, dass wir bei „Höhle der Löwen“ teilnehmen. Und als unser Shop nicht zusammenbrach, nachdem Hundertausende auf die Seite klickten, war natürlich auch bei den Experten die Neugier geweckt, wie genau Benno und Dima das geschafft hatten. Aufgrund unseres engen Zeitplans konnten wir erst beim Stammtischtreffen im Januar unseren Vortrag halten. Zu Beginn erzählte ich zunächst die Geschichte von LIMBERRY, die Motivation, bei „Die Höhle der Löwen“ teilzunehmen und den Verlauf des Pitches, in dem auch Benno eine wichtige Rolle spielte.

Nach dem Deal ist vor der Programmier-Arbeit

Als ich vor der Entscheidung stand, den Deal mit Judith Williams und Carsten Maschmeyer anzunehmen, habe ich nämlich ihn angerufen. Mitten auf dem Weg zu einer eCommerce-Konferenz musste er mich bei einer der wichtigsten Entscheidungen in Bezug auf LIMBERRY unterstützen. Damit war der größte Part von meiner Seite aus erledigt – wir hatten den Deal und mit schnellen Schritten kam die Ausstrahlung näher. Jetzt waren Dima und Benno an der Reihe: Würden sie den Shop so fit bekommen, dass er ein Vielfaches seiner sonstigen Besucherschaft aushalten wird?

Herausforderung für die eCommerce-Spezialisten

Mit den ersten Zahlen, die der Sender uns über die Ausstrahlung verriet, in der Hand ging Benno zu unserem Hoster maxcluster. Schnell wurde klar, dass unsere damalige Serverstruktur sofort zusammenbrechen würde. Ein zweiter Server schuf Abhilfe – aber die endgültige Lösung entwickelten die zwei Programmierer erst später. Ihre Taktik war es, den Warenkorb auf den Client auszulagern. So erreichten sie eine „günstige Start-up-Lösung“, die sie ganz einfach an- und wieder ausschalten können, wenn wieder etwas ansteht (wie z.B. der Nachbericht im September). So hatten Benno und Dima  innerhalb von nur 6 Wochen LIMBERRY.de fit gemacht für die Höhle der Löwen! Den technischen Hintergrund erklärt Benno ganz genau im Video. Die Magento-Stammtischler waren genauso beeindruckt wie ich, mit wie viel Kreativität meine LIMBERRY-Programmierer diese Aufgabe gelöst haben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *